800 Grad Grill: Höllenfeuer für dein Steak – Der Oberhitzegrill Ratgeber

Was als Geheimtipp begann, ist mittlerweile ein Zeichen für hochwertigen Fleischgenuss der Extraklasse. Die Rede ist von Dry Aged Beef. Nur wenige Metzger hatten noch vor wenigen Jahren diese uralte Reifemethode wieder für sich entdeckt. Mittlerweile, insbesondere auch durch die Reifekühlschränke z.B. den Dry Ager® gibt es ein großes Angebot an hochwertigem, trockengereiftem Fleisch.

Mit einem Oberhitzgrill zum perfekten Steak

Doch bei so qualitativ hochwertigem Fleisch, wo das Kilo schon einmal um die 50 € und mehr kosten kann, steht natürlich auch die Zubereitung im Vordergrund.
Wege der Zubereitung gibt es natürlich viele, wer aber ein saftiges, mit Röstaromen versehenes, außen krosses und innen rotes Steak haben möchte und noch dazu einfach und schnell ein sein Ziel kommen möchte, bedient sich eines Oberhitzegrill.

Alles Begann Ende 2013 als der Beefer One das Licht der Welt erblickte. Durch die intensive Berichterstattung durch das Magazin „Beef“, wurde der erste in Deutschland produzierte Oberhitzegrill für den Heimgebrauch schnell bekannt.

Der Markt des „800° Grill“ wächst

Mittlerweile gibt es eine immer größer werdende Auswahl an leistungsstarken Oberhitzegrills. Das Prinzip dahinter ist simpel: Mit Gas oder elektronisch erzeugen die Grills eine Oberhitze die einem Feuerinferno gleicht. 800°C schaffen alle Modelle, zum Teil ist die enorme Hitze auch deutlich darüber zu messen.

Wenn du unschlüssig bist, ob du einen Oberhitzegrill – oder auch 800°C Grill genannt – brauchst, auf was es bei diesen Grillmodellen ankommt und welcher Oberhitzegrill im Praxistest gut abgeschnitten hat, erfährst du in unseren ausführlichen Testberichten und unserem Oberhitzegrill Vergleich.

 

Vorgegriffen: Alle Anbieter von Oberhitzegrills

Schaue dir die unterschiedlichen Hersteller von Oberhitzegrills an. Über alle Anbieter haben wir einen informativen Artikel geschrieben und ein Interview geführt.

WeGrill Logo

WeGrill

Steakgriller Logo

Der Steakgriller

Otto Wilde Logo

Otto Wilde

Beeftec Logo

Beeftec

Beefer Logo

Beefer

Asteus Logo

Asteus

BHB-Grill Logo

BHB-Grill

Steakreaktor Klarstein Logo

Steakreaktor von Klarstein

1650 Prime Grill Logo

1650 Prime Grill

Falm Steakburner Logo

Falm Steakburner

Proteus Beefbox LOGO

Proteus Beefbox

Oberhitzegrill Ratgeber

Was ist ein Oberhitzegrill?

Der Name ist eigentlich schon selbsterklärend. Ein Oberhitzegrill ist ein Grill, von dem die Hitze von oben auf das Grillgut einwirkt. Seine Besonderheit beschreibt sich ganz treffend mit einer weiteren Formulierung dieser Grillmodelle, nämlich 800°C Grill (800 Grad Grill). Die Brenner des Grills erzeugen eine enorme Oberhitze von 800°C und mehr die von oben auf das Grillgut einwirkt.
Erzeugt wird diese brachiale Hitze je nach Hersteller durch Gas oder elektrisch. Nur ein Anbieter versucht sich auf dem Markt der „holzkohlebetriebenen Oberhitzegrills“ – der „Greek Fire“. Dadurch hat der „Greek Fire“ aber auch ein Alleinstellungsmerkmal.

Durch die vielen erhältlichen Oberhitzegrills, gelingt nun in den eigenen vier Wänden, was vorher nur in großen Steakhäusern möglich war. Sei es das Peter-Luger-Steakhouse in Brooklyn, Wolfgangs in Miami oder Gallagher’s in Manhatten. Alle verwendeten und verwenden diese bisher geheime Grillmethode für das perfekte Steak – Der einzige Unterschied, das Geheimnis ist keines mehr und jeder kann jetzt daheim das perfekte Steak zubereiten.

 

Warum ist es wichtig ein Steak so heiß wie möglich anzugrillen?

Das perfekte Steak hat außen eine feine, braune Kruste, duftet verführerisch nach Röst- und Fleischaromen und ist im Kern medium, oder je nach Geschmack Medium-rare und daher super saftig.

Damit ein Steak derart gelingt, müssen wir auf eine chemische Reaktion vertrauen – die Maillard Reaktion. Bei der Maillard Reaktion reagiert unter hoher Hitze, Zucker und Arminosäuren miteinander. Dadurch entstehen neue chemische Verbindungen die dafür sorgen, dass die Oberfläche braun und knusprig wird und neue Aromen entstehen.

Die Maillard Reaktion wird allerdings nur ausgelöst, wenn starke Hitze auf die Oberfläche von Lebensmittel trifft.

Eine weitere Reaktion die ein „perfektes Steak“ ausmacht, ist die Karamellisierung.
Durch Hitze, Zucker und Sauerstoff, wird im Prinzip Zucker verbrannt. Dabei werden Zuckermoleküle aufgebrochen, Wasserdampf entweicht und es entstehen neue Aromen.

Zwar beginnen diese Reaktionen schon bei Temperaturen um die 140°C, aber je heißer, desto schneller tritt die Reaktion ein. Daher bekommen auch sogenannte „Long Jobs“ wie Beef Brisket oder Pulled Pork, die über viele Stunden bei einer Temperatur von ca. 100°C gegart werden, eine Kruste. Allerdings ist das Fleisch dann auch komplett durchgegart, was wir bei einem guten Steak nicht möchten.

Daher muss ein Steak so heiß und so kurz wie möglich angegrillt werden, damit außen eine verführerische Kruste entstehen kann und das Fleisch im inneren noch saftig und medium ist.

Warum kommt die Hitze von oben und nicht von unten?

Diese Frage ist schnell erklärt. 800°C heiße Flammen aus dem Keramikbrenner und dazu heruntertropfender Fleischsaft und Fett würden Strichflammen verursachen und das Steak würde verbrennen. Außerdem würde der Grill total verschmutzen und die Reinigung sehr mühsam sein.

Daher sind alle Oberhitzegrills so aufgebaut, dass die Hitze von oben kommt, die Flammen minimal sind und Fleischsaft und Fett nach unten tropfen, wo sie von einer entsprechenden Wann aufgefangen werden können.

 

Warum reicht kein herkömmlicher Grill?

Wie bereits beschrieben, ziehen sich die Fasern des Fleisches bei starker Hitze zusammen und es bildet sich eine braune Kruste. Die Reaktion nennt man Maillard Reaktion.
Die Kruste des Steaks verhindert auch, dass Fleischsaft in größeren Mengen austreten kann, wodurch das Steak im inneren schön saftig bleibt.

Herkömmliche Grills wie Kugelgrills oder Gasgrills erreichen nicht die Hitze eines Oberhitzegrills. In der Regel erreichen herkömmliche Grills Temperaturen zwischen 300 – 400°C. Zwar entstehen auch hier eine Kruste und Röstaromen, aber eben erst viel später. Bei einem Oberhitzegrill, der über 800°C schafft, wird nur die Oberfläche des Steaks „gebeeft“ (umgangssprachlich für: „Grillen mit dem Oberhitzegrill“) und der Kern des Fleisches bleibt vom Garvorgang fast unberührt. Das ist das Geheimnis hinter dem Geschmack eines perfekten Steaks.

 

Was kann in einem Oberhitzegrill neben Rindersteaks zubereitet werden?

In einem Oberhitzegrill kann eigentlich alles zubereitet werden. Zumindest jedes Lebensmittel das am Ende eine schöne, karamellisierte Kruste haben soll.

Neben den unterschiedlichen Fleischsorten wie z.B. Rind, Lamm, Schwein, Geflügel, kann auch Fisch und Meeresfrüchte unter den Brenner des 800 Grad Grills.

Auch die Beilagen wie Gemüse oder der Nachtisch lässt sich im Oberhitzegrill zubereiten. Ich denke da insbesondere an Creme Brulée 😉

 

Wo kann man ein Oberhitzegrill kaufen?

Es kommen immer mehr Oberhitzegrills von unterschiedlichen Herstellern auf den Markt. Das heißt zum einen, dass der Kauf eines Oberhitzegrills durch die höhere Verfügbarkeit einfacher wird, aber auch, dass die Kaufentscheidung schwieriger wird. Ohne sich vorher über die unterschiedlichen Modelle informiert zu haben, sollte kein Oberhitzegrill gekauft werden.

Wer sich entschieden hat einen Oberhitzgrill zu kaufen und den passenden gefunden hat, wird derzeit nur in richtigen „Grill-Fachmärkten“ fündig. Dabei sind aber selten alle Hersteller im Fachmarkt vertreten.

Am einfachsten geht der Kauf über Amazon. Schon lange findet man hier eigentlich alles und kann verschiedene Hersteller vergleichen.

 

Was kostet so ein 800 Grad Grill?

Ein Oberhitzegrill ist leider nicht ganz Preiswert. Qualität und „Made in Germany“ (fast alle 800°C Grills werden in Deutschland gefertigt) hat eben seinen Preis. Los geht es ab ca. 350 € und endet, je nach Größe bei ca. 1200 €.

Dabei muss man jedoch sagen, dass auch die kleineren Oberhitzegrills unter 600 € ihren Zweck voll erfüllen und sehr gute Ergebnisse abliefern.

 

Der große Oberhitzegrill Test

Nach und nach Testen wir die auf dem Markt erhältlichen Oberhitzegrills und berichten hier ausführlich über die Geräte.

Bei unseren Tests berücksichtigen wir unter anderem folgende Kriterien:

  • Lieferung und Verpackung
  • Aufbau, Standfestigkeit
  • Qualität, Verarbeitung und Konstruktion
  • Grillfläche und Rostführung
  • Grilltest, Temperaturverteilung
  • Reinigung
  • Preis-Leistungsverhältnis

Oberhitzegrills im Test

WeGrill Young 3 Oberhitzegrill

WeGrill Young 3

Der Steakgriller - Oberhitzegrill

Der Steakgriller

Otto Wilde O.F.B. - Oberhitzegrill

Otto Wilde O.F.B.

Beeftec Hotbox - Oberhitzegrill

Beeftec Hotbox

Beefer One

Beefer One

Asteus Steaker

Asteus Steaker

Name2

BHB Grill Q[kuh]

Steakreaktor_Klarstein

Klarstein Steakreaktor

1650primeset

1650 Prime Grill

Steakburner2

Steakburner

Beefbox by Kemper

Beefbox Proteus

Zur Übersicht aller Testberichte und Unboxing-Artikel >>